Hallo Jens,

Nachdem wir Anfang des Jahres deinen Hypnobirthing Kurs in Viersen besucht haben ging es dann schließlich am 18.07.17, 2 Tage nach ET los.

Um das wichtigste Vorweg zu nehmen, es war eine tolle Hausgeburt so wie wir es uns gewünscht haben :-).

Um ca. 12 Uhr kamen die ersten  Wellen, die hatte ich allerdings schon seit einiger Zeit immer mal wieder und ich dachte mir nichts dabei.

Als es stärker wurde habe ich direkt mit der Wellenatmung angefangen (die ich natürlich immer fleißig geübt habe). […] Das hatte einen wunderbar entspannenden Effekt.

Ich war noch mit einer Freundin Mittagessen, die hoffte dass es losgeht, da sie am nächsten Tag nach Afrika flog. Da dachte ich schon, dass der kleine ihr den Gefallen tatsächlich vielleicht tun würde. Anschließend war ich noch mit den Hunden im Wald spazieren.

Um 14:30 Uhr war ich wieder zu hause. Da waren die Wellen dann schon recht stark und ich legte erst einmal Musik auf, die ich mir ausgesucht hatte und rief die Hebamme und Marcel an, die dann auch kamen und alles vorbereitet haben. Ich rechnete nicht vor dem späten Abend mit der Geburt.

Ich nahm ein Bad und begab mich dann zum Sofa um dort mit meinem Oberkörper drauf zu liegen, zu atmen und mein Becken kreisen zu lassen. Dann kam der Blasensprung und die Hebamme untersuchte mich und meinte die Vorbereitungen sollten dann doch etwas schneller gehen, der Muttermund war schon bei 8 cm. Ich war total baff, hatte ich doch überhaupt noch nicht viel Kraft gebraucht und fühlte mich fit und munter. Bei meiner Tochter war ja jeder Zentimeter ein Kampf.

Nach dem Blasensprung ging ich in die Badewanne um etwas zu entspannen und dort auch zu bleiben, wollte ich doch dort entbinden.

Ich hörte dann zwischendurch immer wieder die Trance „Bilder zur Geburtsvorbereitung“, außerdem lief meine Musik.

[…]

Ich probierte die Geburtsatmung und es klappte wunderbar, ich merkte genau wo der kleine Mann gerade war und konnte mich super auf meinen Körper konzentrieren. Auch die Verbindung zu Moritz war toll, ganz anders als bei der ersten Geburt. Kurz bevor Moritz kam, hörte die Hebamme nochmal die Herztöne, alles war super. Dann sagte sie: „Noch zwei, drei Wehen“, und ich fragte: „Ja und dann?“ Und sie meinte nur: „Dann ist er da.“ Ich dachte sie veräppelt mich und habe mich gefragt ob es das dann schon gewesen sein soll. Ich wartete irgendwie darauf, dass es schwer werden würde, aber das wurde es einfach nicht. Um 17:01 Uhr erblickte unser keiner Moritz schließlich in der Badewanne das Licht der Welt. Er war 49cm groß und wog 2900g mit einem Kopfumfang von 34,5cm.

Es war wunderschön, auch die Hebamme war begeistert, die eigentlich gar nicht so ein großer Fan von Hypnobirthing ist ;-). So könnte ich noch einige Kinder bekommen.

Ich glaube auch, dass die Hausgeburt die beste Entscheidung war. Ich hatte meine Ruhe und konnte mich ganz auf die Geburt konzentrieren ohne ständige Untersuchungen, etc. von außen.

Im Nachhinein war ich fast deprimiert, dass ich diesen Kurs nicht schon in der ersten Schwangerschaft besucht habe, dann hätte meine Tochter sicher einen leichteren Start gehabt.

Der Satz von dir an den ich auch während der Geburt immer wieder denken musste und den ich auch umgesetzt habe war: „Hör auf deinen Körper, er weiß was er tun muss […].“ Und so ist es auch, hätte ich bei der ersten Geburt schon so gedacht, wäre vieles einfacher gewesen.

Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich diese tolle Erfahrung der selbstbestimmten Geburt machen durfte.

LG

A., M., L. und Moritz

27.09.2017

Hallo Jens,

am 02.03.2016 um 18.25 Uhr ist endlich unser kleiner Babysohn Nuno mit 3130gr und 52cm geboren!

Heute möchte ich dir endlich von unserer schönen Geburt erzählen, die ganz anders abgelaufen ist wie gedacht ;-).

Ich denke dein Kurs hat mir sehr geholfen in der Schwangerschaft und auch während der Geburt so entspannt wie möglich zu bleiben und obwohl die Geburt so lange gedauert hat, bis zuletzt noch bei Kräften zu bleiben. Schon in der Schwangerschaft habe ich sehr oft deine CDs zur Entspannung gehört und die langsame Atmung geübt. Allein dadurch habe ich mich sehr gut vorbereitet gefühlt und habe mich sehr auf die Geburt gefreut und keinerlei Bedenken gehabt.

Liebe Grüße,

Nuno, M. und N.

Mehr lesen

02.03.2016

Die Geburt von unserem wunderbaren Sohn Adrian ist nun schon über 5 Monate her – immer noch kann ich mich an jede Sekunde erinnern. Das Gefühl, als ich morgens aufwachte und wusste dass er heute zur Welt kam war unbeschreiblich. Ich danke Jens Fischer, für seinen wunderbaren Hypnobirthing Kurs. Dieser Kurs hat unser Vertrauen gestärkt und uns Sicherheit und Zuversicht geschenkt. Danke!

Y.

Mehr lesen

23.12.2015

Es war eine sehr schöne Geburt und ich war sehr entspannt.

Fiona ist bis jetzt auch ein ganz ausgeglichenes Baby und wir können ihr weinen sehr gut deuten.

Anbei sende ich noch ein Foto.

Ganz liebe Grüße senden dir die vier K.s

26.10.2015

Unsere Kleine hat uns ganze elf Tage nach ET warten lassen. Doch das Warten hat sich gelohnt. Wir erlebten eine wundervolle Geburt, die meine tolle Schwangerschaft abrundete.

Ich wünsche jeder Frau eine solch magische Geburtserfahrung und möchte diesen Geburtsbericht dazu nutzen das Vertrauen der Frauen in ihren Körper und ihr Kind zu stärken. Alles ist möglich, solange man mit der richtigen Einstellung an die Geburt heran geht, ohne Angst, mit Vertrauen und viel Liebe.

Mehr lesen

03.08.2015

Am 11.02 (ein Tag nach unserem letzten Termin) ist Henriette auf die Welt gekommen. Die Geburt lief super. Wir waren um kurz vor 20 Uhr im Krankenhaus und um 21:09 war sie auch schon da. Es ging also alles ganz schnell, und die Schmerzen konnte ich durch die Atem- und Entspannungstechniken wirklich gut unter Kontrolle halten. Ich bin begeistert! 🙂

Vielen Dank und beste Grüße,

S.

24.02.2014

Wir sind überglücklich und mit dem Geburtsverlauf absolut zufrieden. Durch die Selbsthypnose habe ich die gesamte Eröffnungsphase als wenig anstrengend und entspannt erlebt. In der nächsten Phase haben mir meine Affirmationen gut geholfen. Sowohl das Hypnobirthing als auch die Klinik in Neuwerk werde ich weiter empfehlen. Dir noch mal vielen Dank für die Hilfe und Dir und Deiner Familie alles Gute.
Herzliche Grüße

U.

23.07.2012